Erntedankfest 2014 in Neuendorf

 

Auch in diesem Jahr würdigten wir, mit den Bewohnern unserer Nachsorgeeinrichtung für alkoholkranke Menschen in Neuendorf bei Rostock, die selbst angebaute Ernte mit einem Fest. Die Erntekrone wurde, im Rahmen der Therapie, von unseren Bewohnern in Handarbeit angefertigt.

 

 

 

Bundesjugendwettbewerb der ASJ in Berlin

 

Vom 29.05-1.06.14 hat der ASB Kreisverband Bad Doberan e.V. mit dem Sanitzer Schulsanitätsdienst am 25 Bundesjugendwettbewerb in Berlin erfolgreich teilgenommen, wir belegten den 2 Platz in der Schülergruppe        (für das erste Mal eine super Leistung).

Vertreten waren 11 Schülergruppen aus ganz Deutschland. Am 29.05 Abends fand die Eröffnungsfeier statt, wo der ASB Präsident Franz Müntefering eine kleine Rede hielt und sich auch kurz die Zeit für uns nahm. Am 30.05. begann der Wettbewerb, die Verschieden Stationen mit unterschiedlichen Aufgaben umfassten z.B. Fahrradunfall oder Herzinfarkt. Nebenbei mussten die Schüler, im Team, kleine Rätsel lösen. Diesen Wettkampf absolvierten die Schüler alleine ohne Betreuer.

Am Samstagvormittag hatten die Schüler noch einen kleinen theoretischen Test in 1 Hilfe, den wir gut abgeschlossen haben. Samstagmittag ging es ins technische Museum und danach auf eine Besichtigungstour durch Berlin. Am Samstagabend war Siegerehrung, wo Lena, neben der Gruppenbewertung, auch den 2 Platz in der Einzelwertung der Schülergruppe 1 Hilfe plus belegte, natürlich gab es Essen und Disco.

Am Sonntag ging es nach dem Frühstück nach Hause. Es war für uns ein schönes und erfolgreiches Wochenende und vielleicht machen wir in 2 Jahren wieder mit.

 

 

 

Ehrenamtmesse 2014 in Güstrow

 

Die Ehrenamt-Messe in Güstrow fand am 15.03.0214 statt. Neben 31 Verbände präsentierte sich
auch an diesem Tag der ASB Kreisverband Bad Doberan e.V.. Zwei Kollegen aus dem Katastrophenschutz
stellten dem Publikum die Handhabe des mobilen AED (Automatisierter Externer Defibrillator) vor und beantworteten Fragen rund um erste Hilfe Maßnahmen im Notfall.

 

 

 

Im Notfall freie Fahrt fürs Blaulicht

 

Blaulicht, Martinshorn, ein Rettungsfahrzeug nähert sich: Viele Verkehrsteilnehmer sind in diesem Moment unsicher, wie sie reagieren sollen. Anlässlich des europäischen Notruftags am 11. Februar 2014 weist der ASB auf die Bedeutung der Rettungsgasse hin.

 

Wenn der Notruf 112 eingeht, zählt jede Minute. Das rechtzeitige Eintreffen des Rettungsdienstes kann über Leben und Tod entscheiden. Doch gerade in Großstädten verhindert häufig dichter Straßenverkehr das zügige Vorankommen der Einsatzfahrzeuge. „Die Rettungsgasse soll freie Fahrt für Rettungsfahrzeuge gewährleisten. Doch das ist keine Selbstverständlichkeit. Fast täglich machen wir die Erfahrung, dass Einsatzfahrzeuge durch dichten Verkehr ausgebremst und blockiert werden“, erklärt Christian Albrecht, Bereichsleiter Rettungsdienst beim ASB Frankfurt a. Main.

Durchschnittlich sollte der Rettungsdienst zwischen 10-15 Minuten bis zum Einsatzort benötigen. In ländlichen Gebieten sind bis zu 17 Minuten erlaubt. So definiert das Rettungsdienstgesetz der Länder die so genannte „Hilfsfrist“ vom Absetzen des Notrufs bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. „Um diese Hilfsfrist einhalten zu können und schnellstmöglich am Unfallort einzutreffen, sind wir auf die Mithilfe der übrigen Verkehrsteilnehmer angewiesen. Die Rettungsgasse kann im Notfall Leben retten“, unterstreicht Rettungsdienstleiter Albrecht.

 

Das Video erklärt wie man richtig reagiert und eine Rettungsgasse bildet.

Rettungsgasse bilden

Laut Straßenverkehrsordnung ist jeder Autofahrer dazu verpflichtet eine Rettungsgasse zu bilden. Fehlverhalten kann sogar mit einem Bußgeld belegt werden.

Die Rettungsgasse sollte auf zweispurigen Fahrbahnen in der Mitte gebildet werden. Insbesondere im dichten Stadtverkehr kann es notwendig sein, dass Autofahrer dafür, trotz roter Ampel, vorsichtig auf eine Kreuzung einfahren, um Platz für die nachfolgenden Fahrzeuge zu machen.

Auf Autobahnen oder mehrspurigen Fahrbahnen bildet man die Rettungsgasse zwischen der linken und der mittleren Fahrspur. Weit verbreitet ist der Irrglaube, dass Einsatzfahrzeuge den Standstreifen als Zufahrt nutzen. Dieser kann jedoch durch liegen gebliebene Autos versperrt oder nicht ganz ausgebaut sein.

Die Rettungsgasse ist übrigens nicht nur in Deutschland verpflichtend vorgeschrieben, sondern auch im benachbarten europäischen Ausland, z.B. in Österreich, der Schweiz oder Tschechien.

 

Euronotruf 112

Ähnlich verhält es sich mit dem Notruf 112, der in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) verbreitet ist und sogar in Nicht-EU-Ländern wie Island, Liechtenstein und in der Schweiz gilt. Der EU-Notruftag am 11.2. erinnert einmal im Jahr daran und dient dazu den Euro-Notruf in ganz Europa bekannter zu machen. Der ASB empfiehlt allen Verkehrsteilnehmern, regelmäßig ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse aufzufrischen. ASB-Mitglieder erhalten jährlich einen Gutschein für die kostenlose Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Kurs. Aktuelle Kursangebote finden Sie beim ASB in Ihrer Nähe!

 

Coole Schule- Ein Projekt unserer Partnereinrichtung „Gymnasium Sanitz“

 

Der letzte Freitag vor Beginn der Winterferien ist traditionell der „Tag der Coolen Schule“ am Gymnasium in Sanitz.

Wie jedes Jahr beteiligen sich von uns ausgebildete Schulsanitäter an der Gestaltung: mit einer Einführung in die Erste Hilfe für Grundschüler bis zur 6.Klasse. Mitarbeiter des Rettungsdienstes stellen einen Rettungswagen vor und unsere Schulsanitäter zeigen einfache Erste Hilfe-Maßnahmen wie Schocklagerung, Stabile Seitenlage und Wärmeerhalt. Auch das Anlegen einfacher Verbände wurde geübt und machte den Grundschülern sichtlich Spass.

 

 

 

Seite 7 von 19

Erste-Hilfe-Kurse

herzdruckmassage

Zur Erste-Hilfe Seite
bitte hier klicken

Spenden

 

Jede Spende ist wichtig!

Spenden Sie bequem über Paypal.

 

           

 

Rettungsschwimmer 2018

ASB-Helfer-App

Erste-Hilfe Tipps auf dem Handy

Ab sofort verfügbar:

Für das IPhone

Für Android Handys



Mehr informationen zur Helfer-App
bitte hier klicken